Indisches_Konzert_VA-Kalender-Quadrat

Indisches Konzert

Musik erhebt, veredelt und transportiert die Seele

Do, 18. April 2024 | Kloster Gut Saunstorf

Mit den Musikern: Paramananda Roy (Bansuri) und Subrata Manna (Tabla) sowie Nushin Morid und Deva Parkin

Dieser Abend ist der indischen Musik gewidmet. Wir freuen uns sehr, die beiden klassisch indischen Musiker Paramananda Roy (Bansuri) und Subrata Manna (Tabla), im modernen Kloster Gut Saunstorf erleben zu dürfen. Beide Musiker leben in Kolkata und sind derzeit auf Deutschlandtournee. Sie spielen klassische nordindische Musik und klassische Hindustani-Musik.

Im Zusammenspiel mit den Musikerinnen Nushin Morid und Deva Parkin entsteht eine Komposition zwischen westlich-experimenteller, klassisch-indischer Musik und berührenden Mantren. Einen berührenden Geschmack dieser musikalischen Verbindung bekamen wir während des Silent Love Advaita Retreat mit dem Weisheitslehrer OM C. Parkin im Februar diesen Jahres in Indien. Dort entstand der Wunsch für eine weitere Zusammenarbeit und damit der spontane Impuls für dieses Konzert.

Paramananda Roy

Er erlernte das Flötenspiel von seinem Vater, dem verstorbenen Pandit Gopal Roy. Danach begann er bei Pandit Partha Chatterjee und Padma Pandit Rajoy Chakraborty als Stipendiat der ITC Sangeet Research Academy zu lernen. Derzeit ist er Tutor für Musik an der ITC Sangeet Research Academy. Er hat seinen Master in Musik an der Rabindra Bharati Universität gemacht. Regelmäßig tritt er bei All India Radio und Doordarshan auf und hat die Note B-High. Er ist ein vom indischen Rat für kulturelle Beziehungen zugelassener Künstler. Als Dozent für Instrumentalmusik unterrichtet Paramananda Roy an der Akademie für klassisch volkstümliche Künste am Iit Kharagpur.

Subrata Manna

Als Schüler des großen Tabla-Maestros Pandit Shankar Ghosh empfing Subrata seine erste Ausbildung im Alter von acht Jahren von dem verstorbenen Sri Sunil Bhattacharya aus der Benaras-Gharana. Subrata erhielt auch eine Ausbildung im karnatischen Tala-System unter der Leitung des bedeutenden Miridangam-Maestros Pandit S. Sekhar.

Subrata hat einen M.A. in Perkussionsmusik von der Rabindra Bhararti University, Kolkata. Subrata hat bei fast bei allen großen Musikkonferenzen in Kalkutta und bei vielen anderen angesehenen Musikkonferenzen in verschiedenen Teilen Indiens gespielt. Subrata tourte erfolgreich durch die USA, Großbritannien und viele europäische Länder sowie viele Länder des Nahen Ostens. Subrata führte ein Team von Sängern, Kathak-Tänzern und einem Sitar-Spieler an, um den Hinduismus durch nordindische klassische Musik auf einem der renommiertesten internationalen Festivals namens „MUSICASACRA“ in Süddeutschland und dem Eigenarten Festival in Hamburg zu repräsentieren, sowie beim Cervantino Festvial, dem größten Musikfestival Südamerikas.

www.subratamanna.com

Nushin Morid

ist Malerin und Bildhauerin und die Musik war immer ein wichtiger Teil ihres Weges.

In achtjähriger, intensiver Arbeit in einem A Capella Chor unter der Leitung von Dimitris Liatsos, entdeckte sie ihre Solostimme. Angeregt durch Seminare mit der holländischen Sängerin Toiny Tune, folgten in kleinen Ensembles Experimente mit freier Stimmimprovisation. Die Stimmarbeit mit Tim Jones hat ihr die klassische indische Musik und ihre Form der Improvisation nähergebracht. Besonders seine Wahrnehmungsschulung für den Gesang aus der Mühelosigkeit und Präsenz hat ihr neue Räume geöffnet. Mantras und Improvisationen sind für sie eine Einladung still zu werden, sich zu verbinden mit etwas, das größer ist als sie selbst. Auf diese Weise anderen Musikern zu begegnen ist für sie eine achtsame und freudige Reise ins Unbekannte. So begleitet sie allein und mit verschiedenen Musikern spirituelle Veranstaltungen, Zeremonien und Retreats aller Art. Gitarre, Monochord und Shrutibox sind ihre Begleiter.

www.morid.de

Deva Parkin

Ihre Stimme und die Musik wurden ihr in die Wiege gelegt. Als autodidaktische Multiinstrumentalistin bewegt sie sich musikalisch von Rock über Experimentelles bis hin zu spiritueller Musik. Ihre Klänge berühren die Menschen im Herzen. 

Musikalische Kostprobe

Silent Love Advaita-Retreat | Indien Februar 2024

Praktische Informationen

Zeiten

Beginn 20.00 Uhr, Ende 22.00 Uhr

Mit Abendkasse – Bitte mindestens 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn eintreffen.

Preis

€ 20,-

Veranstaltungsort

Kloster Gut Saunstorf – Ort der Stille
Am Gutspark
D-23996 Saunstorf (bei Wismar)
www.kloster-saunstorf.de

Das moderne Kloster Gut Saunstorf – Ort der Stille, nahe Wismar gelegen, ist der Einkehr und dem Rückzug gewidmet. Es lädt Suchende jeder Konfession und Tradition ganzjährig dazu ein, in Zusammenkünften mit OM C. Parkin, bei Veranstaltungen oder einfach in einer Zeit der Einkehr die eigene innere Stille wieder zu entdecken.

Ergänzende Information

OM C. Parkin, liest heilige Texte ewiger Weisheit, geschöpft aus Quellen der großen spirituellen Traditionen, die ihren gemeinsamen Ursprung im unteilbaren Einen – im Göttlichen – haben. Das gesprochene Wort ist eingebettet in eine Klangkulisse, die der Ambient-Musiker Mathias Grassow gestaltet hat.

Zur CD Empfehlung

Datum

Do, 18. April 2024

Zeit

20:00

Kosten

€ 20

Info

- Kasse öffnet eine Stunde vor Beginn

Standort

Kloster Gut Saunstorf - Ort der Stille

Kontakt

OM-Stiftung Innere Wissenschaft
Telefon
+49-(0)38424-22 98 90
E-Mail
events@om-stiftung.org